Sonntag, 10. Dezember 2017

EinDollarBrille-Spende zu Weihnachten 2017

Liebe Blog-Leser und Blog-Leserinnen, frohe Weihnachten und alles erdenklich Gute für 2018!

Minimalistisch aufgelegt wie in manchen früheren Jahren habe ich abermals an eine Wohltätigkeitsorganisation gespendet, statt Geld für Weihnachtsgrußkarten und -geschenke auszugeben.

Über 150 Millionen Menschen bräuchten eine Brille, können sich aber keine leisten.

Ich habe mich für das Hilfsprojekt EinDollarBrille entschieden. Weil ich vermutlich selbst bald eine Brille brauche, spricht es mich sehr an. Die Hilfseinrichtung hat ihren Sitz in Erlangen in Deutschland (wo ich übrigens ein paar Jahre gelebt hatte, bevor ich 2003 nach Großbritannien gezogen bin).

Mehr als 150 Millionen Menschen auf der Welt bräuchten eine Brille, können sich aber keine leisten. Kinder können nicht lernen, Eltern können nicht arbeiten und für ihre Familien sorgen. Die EinDollarBrille besteht aus einem leichten, flexiblen Federstahlrahmen. Sie wird von den Menschen vor Ort selbst hergestellt und verkauft. Die Materialkosten: rund 1 US-Dollar (Quelle: EinDollarBrille-Website).

Wenn dieser wohltätige Zweck dich auch anspricht, kannst du hier eine Spende leisten.

Die englische Übersetzung dieses Blog-Eintrags findet sich hier.